Link verschicken   Drucken
 

Schulkonzepte

Das Lesekonzept der Grundschule Westerstetten

 

Die grundsätzliche Bedeutung des Lesens

Lesen ist eine der grundlegendsten Schlüsselkompetenzen und entscheidend für den erfolgreichen Schulverlauf. Nicht nur in der Grundschule sind die Kinder auf diese Kompetenz angewiesen. In allen weiterführenden Schulen müssen sich die Kinder Aufgaben und Lerninhalte aller Fächer selbstständig erlesen und diese auch verstehen können. Um die Kinder auf diese Anforderungen gut vorzubereiten, hat sich die Grundschule Westerstetten der vertieften Förderung der Lesekompetenz verschrieben.

Um eine kontinuierliche Lesemotivation bei den Kindern zu erreichen, schaffen wir in unserer Schule eine Umgebung, die auf vielfältige Weise zum Lesen motiviert.

 

Die Bedeutung der Schrift

Innerhalb unseres Leselerngangs gehen wir davon aus, dass Lesen und Schreiben zusammen wirken und sich gegenseitig unterstützen.

Im Rahmen der Konzeption „Lesen durch Schreiben“, erhalten die Schüler/innen eine Buchstabentabelle („Anlauttabelle“), auf der Phonem-Graphem-Beziehungen einfach erläutert werden. Mit der Hilfe dieser Anlauttabelle können die Kinder eigene Texte produzieren und fremde Texte (zum Beispiel auch die der Mitschüler/innen) rezipieren. Die Buchstaben werden dabei selbstständig und eigenaktiv entdeckt. Rechtzeitig in diesem „Leselernprozess durch Schreiben“ erfolgt beim einzelnen Schüler eine vorsichtige Korrektur der eigenen kleinen Texte, so dass den Kindern die richtige Schreibweise des Wortes bewusst gemacht wird, ohne es beim Schreiben zu demotivieren.

Eine Unterstützung innerhalb des Konzeptes „Lesen durch Schreiben“ bietet eine Buchstabenwerkstatt. Hier werden die einzelnen Buchstaben zusätzlich schrittweise gelernt und geübt, eine optische und akustische Differenzierung und eine Automatisierung des Lese- und des Schreibprozesses erfolgt.

 

Förderung und Entwicklung des Leselernprozesses an unserer Schule durch Diagnose / Lernstandserhebungen

Nach regelmäßiger Durchführung von Diagnosetests oder Lernstandserhebungen fördert die Grundschule die Schüler/innen bei Bedarf individuell in Einzel- oder Kleingruppenstunden oder im Klassenverband mittels individueller Differenzierung. Die aus den Diagnosearbeiten folgenden Übungsschwerpunkte sind auf den Bedarf des einzelnen Kindes abgestimmt.

 

Die örtliche Bücherei

Mit der örtlichen Bücherei steht die Grundschule Westerstetten in gutem Kontakt.

Die Leiterin freut sich immer über den Besuch der Schüler/innen.

Die Öffnungszeiten der Bücherei hängen in jedem Klassenzimmer aus und sind derzeit:

                        Montag                      16.30 Uhr  -  19.30 Uhr

                        Donnerstag               16.30 Uhr  -  19.30 Uhr

                    

 

Vielfältige Leseangebote sind in unseren Schulalltag eingebunden

Darunter gehören das tägliche Vorlesen, freie Lesezeiten, verschiedene Lesetrainingsvarianten im Unterricht, die Teilnahme am Leseförderprogramm „Antolin" in Klasse 3 und 4, die Teilnahme am bundesweiten Vorlesetag mit der Aktion „Mama liest / Papa liest“, verschiedene Aktionen an den Frederiktagen, das Lesen einer Ganzschrift, die Teilnahme am Welttag des Buches, die jährliche Sponsorenlese-aktion, die der Elternbeirat organisiert, und Lesepatenschaften zwischen den Klassen.

Weitere Förderelemente sind in Planung, wie zum Beispiel das Einrichten einer eigenen kleinen Schulbücherei, die Einführung eines Klassenlesewettbewerbs und das Vorlesen durch Schulkinder im Kindergarten.